Verwurzelt im Muschelkalk

Unsere Weinberge liegen verteilt in drei Gemeinden: Nordheim, Sommerach und Dettelbach.

Weil alte Reben besonders mineralische und vielschichtige Weine hervorbringen, versuchen wir seit jeher alte Rebbestände mit liebevoller Pflege flächendeckend zu erhalten. Bedingt durch die lange, traditionelle Geschichte unseres Weingutes ist für uns deshalb die Arbeit mit einer Vielzahl an Rebsorten nicht nur die Normalität, sondern vor allem ein besonderer Reiz. Den größten Stellenwert im Anbau nehmen die klassisch fränkischen Rebsorten wie Silvaner und Müller-Thurgau ein. Aber auch unsere Rieslinge sowie die Burgunder und Bukett-Rebsorten, von denen viele nur in einzelnen Kleinparzellen angebaut werden, machen ihr fränkisches Potential schmeckbar.

Das Nordheimer Vögelein ist eine der größten Einzellagen Frankens. Auf Grund der Größe ist das Kleinklima einzelner Parzellen sehr heterogen - die Lage also sehr vielseitig. Die Weinberge des Vögelein wachsen auf den Hängen entlang des Altmains. Ihre Exposition reicht von Südwest bis Nordwest. Daraus bedingt reifen in einzelnen Parzellen die Trauben unter kühleren Bedingungen. Hier entstehen besonders frische und lebendige Weine mit filigraner Fruchtaromatik.

 

Das geologische Ausgangsmaterial Nordheims ist der obere Muschelkalk. Dieser Fels besitzt eine Auflage von äolischen Sanden aus dem Fichtelgebirge. Sandböden erwärmen sich schnell und haben zudem eine gute Wärmeleitfähigkeit.

Die Wärme kann also rasch an das Muschelkalkgestein weitergeben werden. Im Hang selbst ist die Auflage geringer und der Boden steiniger. Hier entstehen Weine mit einer ausgezeichneten Spannung zwischen Mineralität und Frucht.

 

Eine weitere Facette des Vögelein gibt es an der Hangspitze der Lage. Hier findet man auf dem Muschelkalkfels eine mächtige Schicht Lettenkeuper, die für eine eigene Charakteristik der Weine sorgt. Diese Parzelle ist auf Grund ihrer Höhenlage von fast 300 m über NN bedeutend windoffener als andere Teile der Lage. Hier sorgen kühle Luftzirkulationen zuverlässig für sauberes und reintöniges Eintrocknen der Edelfäule. Aus diesen Weinbergen stammen unsere Süßweine. Sie sind ausdrucksstark und bestechen durch klare Frucht und Finesse.

Der Sommeracher Katzenkopf grenzt nahtlos an den Nordheimer Vögelein an.

Die Lage verläuft weiter entlang des Altmains. Die Hangausrichtung der Weinberge ist Südsüdost bis Südwest. Unsere Weinberge liegen hauptsächlich im Südwesthang, der sich durch eine hohe Sonneneinstrahlung  auszeichnet. Dort findet man auf dem Ausgangsmaterial des oberen Muschelkalks eine Auflage aus Kalk- und Kalkmerkelgestein. Der Skelettanteil der Böden ist deshalb sehr hoch. Hier entstehen fruchtige, komplexe Weine mit vielschichtiger Mineralität, die auch geprägt sind durch florale und kräutrige Komponenten.

Der Dettelbacher Berg-Rondell ist ein klassischer Prallhang, der sich wie ein „Rondell“ von Südsüdost nach Südsüdwest dreht. Die Reben wurzeln hier direkt auf dem mit Lehm versetzten Verwitterungsgestein des oberen Muschelkalks. Sein hoher Kalksteinanteil bildet ein optimales Wärmedepot. Die Wärme wird am Tag aufgenommen und gespeichert, um sie bei Nacht kontinuierlich an die Reben abzugeben. An einer Stelle wird der Berg durch einen aufgelassenen Steinbruch geöffnet. Dieser macht die mächtige Sedimentschichtung der urzeitlichen Kalkmeere deutlich sichtbar. Aus den Trauben des Berg-Rondells entstehen unsere geradlinigsten, salzigsten und am deutlichsten von Muschelkalk geprägten Weine.

Copyright © 2010- KreativWerk | Alle Rechte Vorbehalten

Weingut Glaser-Himmelstoss

Langgasse 7

97334 Nordheim

Tel. +49 (0) 9381 - 4602

 

Bamberger Str. 3

97337 Dettelbach

Tel. +49 (0) 9324 2305

Langgasse 7

97334 Nordheim

Tel. +49 (0) 9381 - 4602

 

Bamberger Str. 3

97337 Dettelbach

Tel. +49 (0) 9324 2305